Lesedauer: 4 Minuten

Ostern steht vor der Tür – das bedeutet: Osterhasen, Schokolade, Schlemmen, Eier suchen! Anders als gewohnt fallen große Familienfeste und co. dieses Jahr, aufgrund der Corona Krise, jedoch flach. Wir verraten dir, wie du die Feiertage trotzdem genießen und nachhaltig feiern kannst.

Nachhaltige Osternester clever verstecken

Zugegeben – wir lieben es Ostereier, Süßigkeiten und Geschenke zu suchen. Am allerliebsten natürlich in Osternestern – so, wie es sich zu diesem Anlass gehört. Fertige Nester werden jedoch zuhauf aus Kunststoff und wenig ökologischen Materialien hergestellt, beispielsweise Styropor und Plastik-Ostergras. Gleiches gilt für einzelne Bestandteile, die man zum selbst basteln kaufen kann. Nachhaltiger (und viel schöner) ist es das Osternest ganz natürlich zu gestalten. Aus Moos, Getreidehalmen, Holz, und Co. lassen sich Osternester problemlos selbst basteln. Also: macht einen Ausflug in die Natur (tut gerade sowieso richtig gut) und werdet selbst kreativ. Und wenn dafür nicht die Zeit ist: auch kleine Körbe aus Naturmaterialien wie Holz oder Bast bieten sich zu diesem Zweck ganz wunderbar an. PS: Wer keinen Garten hat, kann Osternester auch super in der Wohnung verstecken.

Ostern nachhaltig feiern und bewusst naschen

Osterhasen und Ostereier aus Schokolade dürfen an den Feiertagen natürlich nicht fehlen. Genauso wie Marzipan und andere Süßigkeiten. Damit das Naschen aber nicht nur uns, sondern auch unsere Umwelt erfreut, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Die süßen Leckereien sollten eine gute Qualität haben, bestenfalls bio-zertifiziert sein und aus fairem Handel stammen. Auch ein Blick auf die Zutatenliste kann nicht schaden. Gerade in Schokolade ist häufig Palmöl – der Abbau dessen schadet unserer Umwelt enorm. Produkte mit dieser Zutat sollten wir deshalb getrost im Supermarktregal stehen lassen und stattdessen lieber zur Palmöl-freien Variante greifen. Auch unsere Gesundheit sollten wir bei alldem nicht vergessen: verzichte daher auf Produkte mit zu hohem Zuckergehalt und unnötigen Zusatzstoffen. Und zu guter Letzt: Schau zu, dass in deinem Einkaufskorb Naschereien landen, die nicht übermäßig verpackt sind und mehr Müll mit sich bringen, als notwendig.

Natürliche Osterdeko

Was für das Osternest gilt, gilt natürlich auch für die restliche Dekoration. Statt Osterschmuck aus Kunststoffen, macht sich natürliche Deko wie frische Blumen, Zweige und Co. ohnehin viel besser. Am nachhaltigsten ist es, wenn du sie dir ganz einfach selbst zusammensammelst – zum Beispiel im heimischen Garten oder im Wald. Außerdem ist der Ausflug dahin, insbesondere zur Zeiten von Corona, viel schöner als der Ausflug in den Supermarkt.

Nachhaltiges Ostermahl

Zu Ostern gehört natürlich auch ein feines Ostermahl. Und wer weiß es nicht – gerade beim Essen gibt es einiges zu beachten. Besonders Regionalität und Saisonalität sollten bei der Auswahl deiner Lebensmittel für den Festtagsschmaus eine Rolle spielen. Ansonsten gilt das Gleiche, wie bei den Naschereien: die benötigten Lebensmittel sollten in Bio-Qualität und (möglichst) unverpackt gekauft werden. Wenn du mehr erfahren willst, schau doch mal in unseren Artikel zum Thema nachhaltige Ernährung. Da dieses Jahr Ostern nur im kleinen Kreis gefeiert wird, kann man die Situation nutzen und aus der Vorbereitung, Zubereiten und dem Kochen eine schöne gemeinsame Familienbeschäftigung machen – ganz in Ruhe und stressfrei.

Nachhaltige Geschenke

Du suchst noch nach passenden Geschenken für Ostern? Was bei Süßigkeiten zu beachten ist, haben wir ja bereits beschrieben. Aber auch für andere Geschenke gilt: schau zu lieber von kleineren und ökologischen Marken zu kaufen. Und wenn es nicht neu sein muss: Bücher, CDs, Elektronik, Filme und andere kleine Präsente lassen sich super gebraucht kaufen. Das ist nicht nur ökologisch, sondern schont gleichzeitig auch noch den Geldbeutel. Neugierig geworden? Dann wirf doch gleich mal einen Blick in unseren Shop.

Ostereier selbst und natürlich färben

Bunte Ostereier dürfen natürlich nicht fehlen. Egal, ob bereits gefärbt oder normal: achte darauf sie aus ökologischer Landwirtschaft zu beziehen. Du möchtest die Eier selbst färben? Super! Der Nachhaltigkeits-Clou hierbei: verwende natürliche Färbemittel ohne Chemie oder Schadstoffe. Das Ganze ist einfacher, als man zunächst denken mag: rote Bete für’s Rot, Brennesselblätter für’s Grün, Holunderbeeren für’s Blau. Das ist gerade nicht nur eine coole Abwechslung, sondern schafft auch einen ganz neuen Zugang zu unserer Natur. Wie es geht, kannst du auf diversen Websites nachlesen, beispielsweise hier.

 

Elektronisches Oster-Zubehör gebraucht kaufen

Du brauchst noch Audio-Boxen für die passende musikalische Untermalung zum Osterfest? Oder eine Kamera um die anstehenden Tage für das Familienalbum festzuhalten? Besonders umweltfreundlich ist es in diesem Fall Gebrauchtware zu kaufen. Dadurch vermeidest du Elektroschrott und dessen negative Auswirkungen auf unsere Erde. Mehr dazu erfährst du in unserem Elektroschrott-Themenbericht und in unserem Online-Shop findest du professionell geprüfte Elektrogeräte aus zweiter Hand.

Feiertage trotz Corona Krise genießen

Ostern sollte nicht nur nachhaltig für die Umwelt zu sein, sondern auch für dich. Versuche die Festtage deswegen, trotz Corona, zu genießen und das Beste aus der aktuellen Lage zu machen.  Mit der großen Familienzusammenkunft wird es dieses Jahr leider nichts. Das ist zwar schade, gibt dir aber auch die Möglichkeit, Ostern diesmal entschleunigt und mit mehr Ruhe zu genießen. Das heißt: mach mal eine Pause und nutze die Zeit, um durchzuatmen und zu entspannen und kontaktiere deine Lieben ganz gewusst und nimm dir Zeit für Telefonate oder Videocalls. Und für Familien, die unter einem Dach leben, gilt zusätzlich: lasst euch Zeit; macht das Osteressen und Kochen zu einer schönen gemeinsamen Aktivität; werdet gemeinsam kreativ und versteckt die Osternester dieses Mal besonders gut. PS: Du brauchst noch Ideen zum familiären Zeitvertreib während der Corona Krise? Schau mal hier.