Lesedauer: 7 Minuten

[Update: 02.12.2020] Gebrauchtes verschenken? Ja bitte! In diesem Beitrag verraten wir dir, warum gebrauchte Geschenke eine tolle & umweltbewusste Option sind und was man beim Second Hand Geschenkekauf beachten muss.

37% der Deutschen verschenken Gebrauchtes

Laut einer repräsentativen Meinungsumfrage des Marktforschungsunternehmens Ipsos aus dem Jahr 2018, verschenken rund 37% der Deutschen zu Weihnachten gebrauchte Waren. Dabei gingen in den letzten fünf Jahren rund 19% aller Befragten gezielt auf die Suche nach Geschenken aus zweiter Hand. 17% der Befragten gaben hingegen an, schon Gebrauchtes aus ihrem eigenen Besitz verschenkt zu haben.

Ein starker Trend lässt sich vor allem bei jungen Menschen, zwischen 16 und 29 Jahren, feststellen: Hier griffen in den letzten fünf Jahren 48%, also fast die Hälfte aller Befragten, zu gebrauchten Weihnachtsgeschenken. Nicht schlecht!

Gebrauchtes verschenken Grafik

Besonders beliebt als Second Hand Geschenk sind, laut der Studie von Ipsos, Artikel aus den Bereichen Bücher, CDs/DVDs/Computerspiele, Tablets/Smartphones/Notebooks und Hobby/Freizeit/Sport.

Übrigens: Der Mobile E-Waste Index, eine von reBuy in Auftrag gegebene Studie, zeigt außerdem, dass in Deutschland 40% aller Haushalte gebrauchte Mobiltelefone verkaufen oder verschenken.

Das sagen unsere Kunden & Kundinnen

Wir haben unsere Newsletter Kunden und Kundinnen gefragt, was sie von gebrauchten Weihnachtsgeschenken halten. Von 334 Befragten sind 316, also 95%, grundsätzlich der Meinung, dass Weihnachtsgeschenke auch gebraucht sein dürfen. Nur 18 der Befragten stimmen dem nicht zu.

Auf die Frage, was für gebrauchte Weihnachtsgeschenke spricht, stimmen 81% für den Aspekt der Nachhaltigkeit, 76,8% gaben den Preis als Grund an und 16,3% die Einzigartigkeit von gebrauchten Geschenken (Mehrfachantwort war möglich). Nur 4,2% der Befragten gaben an, dass sie gebrauchte Weihnachtsgeschenke blöd finden.

Gebrauchtes scheneken - das sagen reBuy Kunden

Gebrauchtes verschenken – Die Vorteile

Gebrauchtes zu verschenken ist also gar nicht mal so ungewöhnlich. Doch warum eigentlich? Diese Gründe sprechen für Geschenke aus zweiter Hand:

🎁 Mit Gebrauchtem ein Zeichen für bewussten Konsum setzen

Wer sich dafür entscheidet zu gebrauchten Weihnachtsgeschenken zu greifen, setzt ein Zeichen gegen die stetige und gerade zur Weihnachtszeit ausufernde Neuproduktion von Waren. Stattdessen hilft man bereits bestehendes Hab und Gut länger zu erhalten und diesem eine größere Wertschätzung entgegenzubringen.

Weihnachten, das Fest der Liebe – Wie man so schön sagt. Wie schön wäre es, wenn wir da nicht nur liebevoll miteinander, sondern auch bewusst, liebe- und respektvoll mit unseren Konsumgütern umgehen: Statt Neues zu kaufen einfach mal auf Gebrauchtes setzen und dessen Lebenszyklus verlängern. Denn: Warum neu produzieren, wenn doch schon das Passende vorhanden ist?

🎁 Gebrauchte Geschenke sind einzigartig

Wer seine Weihnachtsgeschenke beispielsweise auf dem Flohmarkt kauft, statt zu Neuwaren zu greifen, erschleicht sich einen weiteren Vorteil: Man kann wahre Unikate abstauben. Und wer freut sich bitte nicht darüber, statt der gängigen Massenware, die auch beim Nachbarn unterm Bäumchen liegt, coole Raritäten und einzigartige Geschenke auspacken zu dürfen?

🎁 Gebrauchtes verschenken heißt nachhaltig schenken

Gebrauchte Geschenke zu kaufen heißt nicht nur den Lebenszyklus von bereits Genutztem zu verlängern, es bedeutet auch wertvolle Ressourcen (beispielsweise Papier für Bücher oder Metalle für Elektronikgeräte) zu schonen und CO2 zu einzusparen. Außerdem setzt man ein Zeichen gegen die Vermüllung unseres Planeten und immer mehr Elektroschrott. Durch den Kauf gebrauchter Geschenke tut man zu Weihnachten also direkt etwas Gutes für die Umwelt.

Kleiner Tipp: Du willst nicht nur ein nachhaltiges Geschenk verschenken, sondern es auch gekonnt verpacken? Hier verraten wir dir, wie du deine Weihnachtsgeschenke nachhaltig verpackst.

🎁 Gebrauchte Geschenke schonen den Geldbeutel

Last but not least: Mit gebrauchten Geschenken kommt man in der Regel deutlich günstiger weg als mit Neuware. Warum also nicht den ein oder anderen Taler sparen und anders investieren? Beispielsweise was Schönes mit der Familie unternehmen, das Geld für die Zukunft anlegen oder spenden.

Gebrauchtes verschenken: Das musst du beachten

Darauf solltest du achten

Gebrauchte Geschenke finden wir super! Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die man beim Kauf definitiv beachten sollte:

✔️ Nimm nicht einfach das billigste und nächstbeste Angebot. Gerade beim Gebrauchtkauf heißt es: Augen offen halten, ganz genau hinsehen und auf seriöse Händler achten.

✔️ Ob Flohmarkt, online oder Gebrauchtwarenhof: Check die Ware ganz genau, bevor du sie kaufst. Erkundige dich, woher sie kommt & wie alt sie ist, teste sie, wenn möglich, aus und frag nach, ob sie gegebenenfalls nochmal zurückgegeben werden kann.

✔️ Gerade bei Elektronikgeräten solltest du prüfen, ob wirklich noch alles in Takt ist, damit dich am Ende keine böse Überraschung erwartet. Außerdem solltest du, insbesondere in diesem Bereich, nicht nur ans Sparen denken. Auch Gebrauchtware hat ihren Preis, wenn die Qualität stimmen soll. Bei reBuy beispielsweise werden alle Elektronikgeräte nochmal einzeln gecheckt und neu aufbereitet, um eine hochwertige Qualität zu gewährleisten. Und um dir als Käufer oder Käuferin Sicherheit zu geben, gibt es außerdem ein 21-tägiges Rückgaberecht und 36 Monate Garantie.

✔️ In unserer Newsletter-Umfrage gaben einige Personen einen weiteren Hinweis: Viele halten es für wichtig ist, erst einmal mit den potenziellen Beschenkten abzuklären, ob gebrauchte Weihnachtsgeschenke für sie in Frage kommen. Besprecht das Thema also einfach mal in eurer Familie und im Freundeskreis und tastet euch langsam heran.

PS: Unzufrieden mit dem eigenen Geschenk?

Um das Thema gebrauchte Geschenke abzuschließen, wollen wir noch einen weiteren wichtigen Punkt mit euch besprechen: Was tun, wenn man etwas geschenkt bekommen hat, das einem nicht gefällt? In dem Fall gilt: Das Geschenk auf einfach in die nächste Ecke werfen oder im Regal verstauben lassen ist die schlechteste Option. Wir haben zwei Alternativen für dich:

⭐ Verschenk es einfach weiter. Den Spruch “Geschenke schenkt man nicht weiter” halten wir mittlerweile wirklich für überholt. Weiterschenken ist voll okay! Auch 16% der Befragten im Rahmen der Umfrage von Ipsos gaben an, schon einmal ein Geschenk, das ihnen nicht gefiel, weiter verschenkt zu haben.

⭐Verkaufe es. Auch davon hast du definitiv mehr, als das Geschenk als Platzhalter im Regal zu drapieren – So gibt’s nämlich direkt ein bisschen Weihnachtsgeld. Auch bei uns kannst du Medien und Elektronik, die dir nicht gefällt, verkaufen.

🎁🎄🎁

Gebrauchtes shoppen, Gebrauchtes verschenken!

Stöbere durch unseren Shop und finde tolle & nachhaltige Geschenke aus zweiter Hand.

´Geschenke finden