ÜbersichtNie mehr Kabelsalat dank Toilettenpapierrolle? Nie mehr Schlüssel suchen dank nicht mehr genutzter Legosteine?  Nie mehr unpünktlich, dank alter Schallplatten? Passend zur grünen Woche geben wir Tipps, wie man gebrauchte Gegenstände wunderbar vielfältig nutzen kann und dabei auch noch Geld spart. Upcycling ist angesagter denn je und natürlich sind die Ideen ganz schnell und einfach umzusetzen.

Tipp Nummer 1:
Man nehme einen Berg an losen, verhedderten Kabeln, die überall in der Wohnung und in den Schränken verstreut liegen. Danach greift man zu ein paar Toilettenpapierrollen. Und jetzt? Kabel zusammenrollen und in die Toilettenpapierrolle stecken. Perfekte Lösung gegen nervigen Kabelsalat! Bietet sich natürlich auch bei Lichterketten an. Das ganze wird zum Beispiel in einem Schuhkarton gehortet und die Ordnung ist wiederhergestellt. © apartmenttherapy.com

PS: Die Kreativen unter euch  können sich natürlich bei der Gestaltung der Toilettenpapierrollen und des Schuhkartons voll ausleben: ob Pinseln oder Heißpistole, lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Tipp Nummer 2:
Man nehme eine alte Schallplatte, die gewiss bei dem ein oder anderem im Keller steht (ansonsten einfach bei Eltern oder Großeltern anfragen), besorgt sich im Bastelladen ein Uhrwerk und ein paar Power Strips zum befestigen und los geht’s! Hat garantiert nicht jeder an der Wand hängen!
© meinekleinewohnung.de

Tipp Nummer 3:
Weinkisten sind vielfältig einsetzbar: Ob als Hängeregal, einzeln an der Wand oder gestapelt als Bücherregal. Die nicht mehr gebrauchten Kisten aus Holz machen immer etwas her. Dabei kann man natürlich bei der Breite und Höhe je nach Wohnung variieren. Schick, schnell platziert und man schafft Stauraum. Also warum den Geldbeutel belasten wenn es so einfach geht? Übrigens: fragt einfach mal beim Supermarkt , oder Getränkehändler um die Ecke nach.
© solebich.de


Tipp Nummer 4:

Hunderte verschiedene Farben und Formen, unzählige Stunden auf dem Fußboden im Kinderzimmer und ganz viel Fantasie: Legosteine ließen Kinderherzen schon immer höher schlagen. Aber was hat das ganze jetzt mit Haustürschlüsseln zu tun? Ganz einfach: man nehme eine Legoplatte, bohrt ein paar Löcher hinein, nimmt doppelseitiges Klebeband und heraus kommt ein innovatives Schlüsselbrett! So spart ihr euch viel Zeit bei der Schlüsselsuche. © freshdads.com


Tipp Nummer  5:
Man nehme eine Vierkantreibe aus der Küche und malt sie bunt an. Diese stelle man dann in das Schlafzimmer: habt ihr schon eine Idee, wofür? Ok dann weise ich  jetzt noch auf die vielen kleinen Löcher hin. Also Frauen – Schlafzimmer – praktisch? Genau:  gemeint ist ein witziger, innovativer Schmuckständer! Zugegeben, dieser Tipp ist wohl eher was für Frauen. © doityu.de

Fortsetzung folgt! Und wer noch mehr reCycling-Tipps hat aufgepasst! Schreibt den Tipp als Kommentar unter unseren Blogbeitrag – aus allen Tipps verlosen wir am 3. Februar einen 20 Euro reBuy Gutschein.