Lasset den Alltag beginnen! Die Feiertage rund um den Jahreswechsel und der damit oft verbundene Stress liegen hinter uns und kurz bevor man wieder voll in den Alltag eintaucht, hat man ein paar wenige Tage Zeit um das Erlebte revue passieren zu lassen.


Da nimmt man sich auch mal einen Moment um seine Weihnachtsgeschenke zu sortieren. Das Paar selbstgestrickte Socken von Oma oder die Kunterbunte Krawatte von den Kindern werden noch einmal abschätzend betrachtet, aber als gut empfunden. Persönliche Geschenke dürfen manchmal etwas “unschön” sein. Schwieriger wird es da wenn man Geschenke doppelt oder dreifach bekommt. Genau das ist meinem Vater letztes Jahr passiert, dreimal Stig Larsson: Vergebung. Gut gemeint, aber dreimal dasselbe Buch behalten, nur um niemanden zu kränken? Doch eher nicht. Oder man bekommt den Film auf DVD, den man zwar wirklich gern sieht, aber genau deswegen schon unzählige Male gesehen hat und ihn wirklich nicht mehr in der heimischen Filmsammlung braucht. Doch was macht man damit?
Natürlich besteht die Möglichkeit, dezent nach dem Kassenzettel zwecks Umtauschs zu Fragen, aber die optimale Lösung ist das nicht. Behalten und weiterverschenken? Auch eine Idee, aber hierbei ist Vorsicht geboten. Nicht das man aus Versehen das Geschenk im nächsten Jahr wieder zurückschenkt. Das ist mehr als peinlich.
Jetzt kommt reBuy.de ins Spiel. Wir kaufen ganz unkompliziert überzählige oder unerwünschte Bücher, Filme, Spiele und vieles mehr an. Sozusagen als Weihnachtsgeschenk-Verwerter. So hat man weder die peinliche Kassenzettel Situation, noch fängt das Stück irgendwo in der eigenen Behausung Staub.
Natürlich ist das keine Aufforderung seine Weihnachtsgeschenke zu verkaufen, aber es ist doch schön wenn man sich diese Möglichkeit offen halten kann, oder man behält es sich im Hinterkopf und verkauft die Sachen nach Gebrauch (lesen, ansehen, spielen), schließlich gibt sich ja nicht ein jeder der Leidenschaft des Sammelns hin.

Christoph