Der Countdown zum 24. Dezember läuft und je näher er rückt, desto schneller scheinen die Tage an einem vorbeizuziehen. Der Geschenkkauf wird wegen allerlei anderen wichtigeren Dingen immer weiter nach hinten geschoben und so langsam beginnt die stressige Phase. Die Geschäfte und Einkaufszentren sind brechend voll mit Weihnachtseinkäufern, die ganz frei nach dem Wahlspruch, “Ach es ist ja noch Zeit” eine ruhige Kugel geschoben haben um nun zu merken, so viel Zeit ist ja überhaupt nicht mehr. Jedenfalls nicht wenn man es vermeiden will zu denjenigen zu gehören die am 24. noch schnell die letzten Kleinigkeiten besorgen müssen.
Aber warum sich die Hektik, das Chaos und die Menschenmassen antun wenn es auch entspannter geht. Die Zahl derer, die Geschenke online bestellen steigt Jährlich, leider macht sich das in den Geschäften nicht bemerkbar, es ist immer noch voll und hektisch. Also warum sich nicht auch den Onlinekäufern anschließen. Gemütlich vom Sessel aus “bummeln” ohne das Gefühl zu haben, man sei auf der Flucht. Natürlich kann man nicht alles im Internet kaufen (also eigentlich inzwischen ja schon, aber es gibt ja doch ein paar Geschenke die kauft man lieber in einem Geschäft), aber wenn schon ein paar Geschenke bestellt sind, kauft es sich auch entspannter ein.
Wenn man nicht in den nächsten Gameshop muss um für Kinder, Geschwister oder sonstige Anverwandte das neueste Konsolenspiel zu “jagen”, oder darauf verzichten kann sich durch Bücherberge in Buchläden zu kämpfen, weil die Mutti dringend einen neuen Schmöker über die Feiertage braucht, dann ist der Gang in den Spielzeugladen zwar nicht entspannter. Aber man kann wenigstens danach nach Hause und die Hektik draußen lassen.

Ob nun hektisch oder nicht, ich hoffe ihr könnt Weihnachten genießen und nicht vergessen: Geschenke sind nicht das Wichtigste, sondern ein schöner Abend mit seinen Liebsten ist der eigentliche Genuss an Weihnachten.

Christoph