Ich habe euch vor kurzem unsere hauseigene Trendstudie zum Thema reCommerce vorgestellt. Heute bin ich über eine weitere sehr schöne Studie der Firma Sempora gestoßen die sich auch mit reCommerce beschäftigt und das ganze aus einem etwas anderen Blickwinkel betrachtet.
Wie bei unserer Studie wurden knapp über tausend Konsumenten zu dem Gebiet “Kauf und Verkauf von Secondhand-Ware” befragt.

Immerhin 53% der befragten Verbraucher haben laut ihren Angaben n diesem Jahr Secondhand-Ware gekauft. Die Zahlen der Verkäufe liegen ähnlich gut, 45% aller Beteiligten haben in der selben Zeit ein gebrauchtes Produkt verkauft.
Die Studie betrachtet die Käufe und Verkäufe aber noch genauer und hat mit den gesammelten Daten eine Grafik erstellt, die die meisten ver- und angekauften Waren im reCommerce Markt aufzeigt.

Ich denke die Grafik spricht für sich selbst, die Zahlen sind doch relativ klar, deswegen will ich keine weiteren weitschweifenden Analysen ersinnen und anfügen

In unserer Studie haben wir die Gründe für den Kauf von Gebrauchtwaren betrachtet, hier wurde die andere Seite begutachtet, warum wird verkauft?

Auch hier spricht die Grafik für sich selbst. Interessant im Zusammenhang mit den Verkaufsgründen ist jedoch, der Zweck für den das erwirtschaftete Geld verwendet werden soll. 39% der befragten gaben an das Geld sofort für geplante Neuanschaffungen zu nutzen bzw. um sich von getätigten Anschaffungen finanziell zu entlasten.

Ich will diese relativ kurze Betrachtung mit jenem Satz als Fazit enden, womit die Sempora Studie beginnt:
“Alt ist das zukünftige Neu: Der Markt für gebrauchte Ware boomt”
Was im Klartext bedeutet, dass der Onlinehandel von gebrauchten Produkten sich in den letzten Jahren stark etabliert hat und konstant wächst.

Christoph