So liebe Freunde, nachdem ich euch letzte Woche eine schöne Liste mit Games beschert habe, ist heute die Entscheidung gefallen: Mehr davon!
Schließlich gibt es noch so viel mehr als Spiele, wobei ich am Abend nach dem Erstellen der Zocker Liste vor meine Konsole saß und einfach nicht wusste was nun Spielen. Irgendwie spuke alles in meinem Kopf herum, es wurde Black Ops 2, war auch irgendwie zu erwarten, es ist einfach ein Suchtspiel. Aber ich schweife ab. Heute geht es um Bücher, ein gutes Buch ist einfach immer und überall ein guter Begleiter. Egal ob im Sommer im Park, bei winterlicher Kälte zu Hause auf dem Sofa oder im Zug.

 


Diese Aufzählung hier wird eine wunderschöne Mischung aus Top-Sellern unseres Shops und meinen Favoriten des Jahres 2012. Wieder einmal nur Zehn, aber wenn ich alles aufzähle was ich gelesen und für gut befunden habe, werde ich heute nicht mehr fertig.
Ich will ja auch nicht aufzählen, sondern anregen. Auf eine eins bis zehn Wertung wird in diesem Fall bewusst verzichtet, schlicht deswegen weil ich mir selbst nicht zutraue zu sagen: „Das ist das Buch, das eine, das Beste 2012.“

Shades of Grey – Band 1: Geheimes Verlangen – E. L. James

Wir beginnen mit einem Buch, dass dieses Jahr für so unglaublich viel Wind gesorgt hat, dass es einfach hier Auftauchen muss. Gäbe es einen Preis für das Buch über das am meisten geredet wurde, Shades of Grey hätte ihn dieses Jahr mit einem epischen Vorsprung gewonnen. Egal wo man ist, irgendwo finden sich sicher zwei Personen die über dieses Buch sprechen. Vorurteilfrei und neugierig wie ich bin, habe ich tatsächlich versucht diese Buch zu lesen. Ich bin kläglich gescheitert, dieses Buch ist einfach ein Frauenbuch (meiner Meinung jedenfalls). Die Faszination daran, wie eine junge Frau in die sexuellen Abgründe ihrer selbst fällt, ist, erstaunlicherweise, wohl eher ein Frauenthema. Wobei bei Shades of Grey auch der Schreibstil sehr auf die weibliche Leserschaft zugeschnitten ist.  Obwohl ich es nicht ganz, es war vielleicht ein viertel bevor ich aufgegeben habe, gelesen habe, empfehle ich Shades of Grey in der Liste der Top Bücher 2012 aus zweierlei Gründen. Wenn es nicht so gut wäre dann wäre es irgendwo in der Versenkung verschwunden und wenn Frau es noch nicht gelesen hat sollte sie es schleunigst nach holen, weil sie sonst am nächsten Mädelsabend unbeteiligt herum sitzen muss, während der Rest jede einzelne Seite dieses Buches glorifiziert.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand  – Jonas Jonasson

Ein wirklich traumhaftes Buch. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen dieser Geschichte, oder sagen wir lieber Geschichten. In dem Buch wird einerseits die Lebensgeschichte der Hauptfigur Allan Karlsson erzählt, welcher sich eigentlich überhaupt nicht für Politik interessiert, aber trotzdem durch Zufall in jedes große politisch und historische Ereignis der letzten 50 Jahre verwickelt war.  Die zweite Geschichte erzählt wie Allan Karlsson als hundertjähriger keine Lust mehr auf das Altenheim hat und sich auf eine Abenteuerlich Reise begibt, die so von Zufällen gespickt ist, dass sie genauso unglaubwürdig wie die Lebensgeschichte ist. Trotzdem ist das Buch auf solch eine Interessante und fesselnde Art geschrieben, dass man davon eigentlich überhaupt nicht ablassen will. Der teilweise doch etwas schwarze Humor komplettiert dieses schwedische Meisterstück.

Winter der Welt – Ken Follett

Der Winter der Welt ist der Zweite Teil der Jahrhundertsaga von Ken Follett. Das Buch steigt im Jahr 1933 in das Geschehen ein und man erlebt hautnah die Machtergreifung der Nazis. Wie im ersten Teil, Sturz der Titanen“ erzählt Follett historisch bekannte Entwicklungen aus jeweils aus der Sicht einer Deutschen, Englischen, Russischen und Amerikanischen Familie. Follet hat mit diesem Buch wieder einmal seine absolute Stärke unter Beweis gestellt. Neben der absolut korrekten Recherche, zeichnet er komplexe Figuren und deren Konflikte.
Ken Follet ist damit eine sehr interessante aber auch aufwühlende Geschichte gelungen. Dieses Buch liest man aber leider nicht so locker aus der Hand, wenn man sich vornimmt sich mit den über 1000 Seiten düsterer Menschheitsgeschichte auseinanderzusetzen sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Winter der Welt einen auch nach dem lesen noch beschäftigt. So ging es jedenfalls mir. Obwohl die Figuren alle fiktiv sind kommt einem ihr Schicksal sehr real vor und es fühlt sich so an, dass es zwar genau diese Personen nicht existiert haben aber sie sehr nahe an der Realität liegen.
Wen der Umfang und das doch immer wieder behandelte Thema nicht Stört der sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen dieses Buch zu lesen, am besten noch den ersten Teil zuvor. Zwar ist es nicht nötig, ich habe auch Winter der Welt zuerst gelesen, aber ganz schlecht ist es auch nicht die Reihenfolge einzuhalten. Eigentlich gehören auch beide Bücher auf die Beste Bücher 2012 Liste, aber ich sprenge eh schon den Rahmen also übertreiben wir mal nicht.

Er ist wieder da – Vermes, Timur

Als ich das Cover des Buches zum ersten Mal sah, dachte ich mir nur: „Was zum Teufel ist das denn?“  Aber schnell ist die Verwirrung gewichen und die Neugierde hat überhand gewonnen, nachdem der Klappentext gelesen war, war eines klar: Dieses Buch muss ich lesen.
Die Situation ist, Hitler wacht im Sommer 2011 in Berlin auf, das letzte an das er sich erinnert ist das Berlin 1945. Zuerst ist das Buch einfach nur urkomisch, weicht dann aber mit der Zeit in leichtes erschrecken, denn der „Führer“ beginnt eine TV Karriere und ist schockierender weise sehr Erfolgreich. Deutschland hat dem Demagogen nichts entgegenzusetzten. Was jetzt so geschrieben etwas lächerlich klingt ist im Buch so real und stichhaltig geschrieben, dass es der Wahrheit entsprechen könnte. Er ist wieder da ist allerschwärzeste Gesellschaftssatire, welche es trotzdem schafft einen gewissen Witz und Schalk zu beinhalten. Wenn ich nun näheres zum Buch erzähle verliert das lesen glaube ich seinen Reiz. Diese Geschichte muss man selbst erleben und mit muss meine ich muss! Wirklich jeder sollte dieses Buch lesen, besser wurde die deutsche Gesellschaft schon lange nicht mehr an den Pranger gestellt.

Der Gefangene des Himmels – Carlos Ruiz Zafón

Endlich, endlich, endlich. Ich hasse es auf Bücher zu warten und auf dieses habe ich ein gefühltes Jahrhundert gewartet. Der gefangene des Himmels knüpft an die beiden Vorgängerromane (Der Schatten des Windes und Das Spiel des Engels) an. Eigentlich würde ich am liebsten hier mit der Beschreibung des Buches aufhören und einfach jedem dieses Meisterwerk in die Hand drücken. „Ich will nichts verraten, lies selbst, es lohnt sich“ noch flüstern und im Schatten verschwinden. Geht leider nicht und deswegen, aber nur deswegen ein paar Worte zu einem meiner absoluten Highlights.
Wieder dreht sich alles um den Friedhof der vergessenen Bücher und Daniel Sempere. Er arbeitet immer noch in der Buchhandlung seines Vaters und ist immer noch mit Bea verheiratet. Eines Tages betritt ein unheimlicher Mann den Buchladen und kauft das teuerste Buch des Ladens. Er nimmt es aber nicht mit, sondern schreibt eine Widmung hinein, die an Fermin Romero de Torres gerichtet ist, der wiederum im Buchladen arbeitet. Daniel kommt die Sache komisch vor und er verfolgt den Mann, nachdem dieser den Laden verlassen hat. Als er wenig später Fermin zur Rede stellt, wirkt dieser verwirrt und verängstigt und er beginnt, Daniel von seiner Vergangenheit zu berichten, die sehr viele Geheimnisse birgt. Mehr gibt es wirklich nicht, wer mehr will muss diesen Schatz der Literatur lesen.  Ich wünsche einem jeden schon sehr viel Spaß dabei!

So dies war der erste Streich, der zweite folgt morgen. Noch einmal fünf Bücher, die die Top zehn Bücher 2012 Liste vervollständigen wird. Ich freue mich schon darauf, ich hoffe ihr auch!

Christoph